Impressum

Der 4 Ebenen Ansatz:






Kooperation mit rztInnen fr Allgemeinmedizin

Hausrztinnen und Hausrzte erhalten europaweit die Mglichkeit in Trainings ihr Wissen ber Depression zu vertiefen. In Tirol sollen die rzte die Mglichkeit haben, ber ihre Erfahrungen zu reflektieren. Die rztInnen bekommen - so gewnscht - Untersttzung bei persnlichen Fragen, denen sie in ihrer Arbeit mit depressiven PatientInnen begegnen. Informationsvideos, die an PatientInnen weitergegeben werden knnen, stehen kostenlos zur Verfgung.

 

ffentlichkeitsarbeit

Durch eine intensive und breite Informations- und Aufklrungsarbeit mittels Plakate, Flyer, Broschren, Videokasetten, CD-ROMs, Webseiten, Kinospot, Aktionstage, Schulaktion, Medienberichte soll die Bevlkerung fr das Thema sensibilisiert werden. Die Kenntnisse ber die Erkrankung Depression und somit die Einstellung zur Erkrankung und zu Betroffenen soll dadurch auffllig verbessert werden.

 

Kooperation mit MultiplikatorInnen

Berufsgruppen wie LehrerInnen, SozialarbeiterInnen, Geistliche, Pflegepersonal, PolizeibeamtInnen oder JournalistInnen, die berufsbedingt viel mit Menschen und / oder depressiven PatientInnen zu tun haben, wirken als MultiplikatorInnen. Sie erhalten Informationsmaterial zur Weitergabe und werden auf Wunsch in individuell zugeschnittenen Fortbildungsveranstaltungen informiert.

 

Angebote fr PatientInnen und Angehrige

Betroffene werden gezielt ber Hilfsangebote in Krisensituationen informiert, sie erhalten ggf. eine Notfallkarte mit Telefonnummern von AnsprechpartnerInnen, die rund um die Uhr erreichbar sind. Darber hinaus werden bestehende oder neu zu grndende Selbsthilfegruppen untersttzt. Eine kostenlose und anonyme Emailberatung fr Betroffene gibt PatientInnen und Angehrigen die Mglichkeit, schnell und unbrokratisch Antworten von ExpertInnen zu erhalten.


nach oben Druckversion dieser Seite Letzte Änderung am  25.07.2006, AutorInnen: A. Ibelshuser, U. Meise


Valid XHTML Valid CSS

 

pornrip.cc
1siterip.com
xxxcomics.org