Paar

Behandlung depressiver Erkrankungen

Die wichtigsten Säulen der Behandlung sind die medikamentöse Therapie mit Antidepressiva und die Psychotherapie. Die Pharmakotherapie gilt inzwischen als unverzichtbares und gut wirksames Heilverfahren. Aber auch psychotherapeutische Verfahren wie beispielsweise die kognitive Verhaltenstherapie haben ihren festen Platz bei der Behandlung der Depression. Wenn möglich, werden beide Therapieformen kombiniert.
 
Ein von vielen Menschen gefürchtetes, dabei aber sehr erfolgreiches Verfahren zur Behandlung ist die Elektrokrampftherapie (EKT) bzw. Elektroconvulsionstherapie (ECT = Elektroconvulsionstherapie).
Weitere Therapieverfahren, die in der Behandlung depressiver Erkrankungen häufig eingesetzt werden, sind die Wachtherapie (der "Schlafentzug") und die Lichttherapie.